Forscher zu Besuch am Neuenhof – mit dabei die 9a

PT-DLR-FB-Banner_2015

Das Projekt:

Wie soll die Stadt der Zukunft aussehen? Welchen Beitrag können wir zu einer klimaneutraleren und sozialen Stadt leisten? Was macht das Leben in der Stadt so besonders? Schülerinnen und Schüler können im Rahmen der Forschungsbörse gemeinsam mit den Wissenschaftlern über die Zukunft der Städte diskutieren und praktische Erfahrungen sammeln. Mit dabei sind Nachhaltigkeitsexpertinnen und -experten aus der Ökologie, Ökonomie und Biologie, aber auch aus den Ingenieurswissenschaften, der Stadtentwicklung und Architektur, den Wirtschaftswissenschaften, der Soziologie, Geschichte oder Philosophie.

SL387926

Am 02.09.2015 war es soweit – wir, die Klasse 9a, bekamen Besuch von Herrn Dr. Call von der Forschungsbörse. Er hat uns zum Thema Solarenergie viel beigebracht.

Bei der Solarenergie geht es darum, mit Hilfe der Sonne und zahlreicher Spiegel das Sonnenlicht zu bündeln und damit Strom zu erzeugen. Unser Experte von der Forschungsbörse sprach mit uns Schülern auch darüber, wie die Wissenschaft und die Forschung unsere Städte und unseren Alltag mitgestalten, denn irgendwann wird es keine fossilen Energien (z. B. Braunkohle, Erdöl) mehr geben. Dann stellt sich die Frage: Woher sollen wir nun den Strom bekommen?

Wir lernten, dass heutzutage bereits 22 % unserer Energieversorgung über erneuerbare Energien (z. B. Solarenergie, Wasserkraft, Windkraft) gedeckt wird – und es soll noch mehr werden.

Zum Schluss zeigte Herr Dr. Call uns durch einige Versuche, wie durch Solarzellen und Licht Strom erzeugt wird. Es war sehr spannend und wir danken Herrn Dr. Call sehr für seinen Besuch!

Klasse 9a.

 

SL387934

Eine „Herzens“-Angelegenheit –neuer Defribrillator verbessert das Erste-Hilfe-Angebot entscheidend!  

Im Stillen scheint es ein wichtiges Anliegen vieler Personen im Schulzentrum Neuenhof gewesen zu sein – die Anschaffung eines Defibrillators.

Doch von der ersten Idee bis zur endgültigen Umsetzung im Januar 2015 war es ein langer Weg, der viel Überzeugungsarbeit erforderte. Mithilfe der Björn-Steiger-Stiftung und der Johann-Sebastian-Stiftung konnte nun der automatische externe Laiendefibrillator (AED) dem Schulzentrum übergeben werden. Er unterstützt die Ersthelfer mit einfachen und verständlichen Aussagen sowie leuchtenden Piktogrammen bei einer Herz-Lungen-Wiederbelebung. Jeder Schritt, vom Notruf bis zum Rhythmus der Herzdruckmassage, wird dem Ersthelfer vermittelt.

Auch die Einweisung von zwölf Kolleginnen und Kollegen spiegelten das große Interesse an diesem überlebenswichtigen Medizinprodukt wieder.

Ein herzlicher Dank an alle, die dieses Projekt unterstützt haben, insbesondere Herrn Ennenbach, der dieses Projekt initiierte!

AED2

 

Neue Schulsanitäter ausgebildet

Auch in diesem Jahr wurden an unserer Gemeinschaftshauptschule und an der benachbarten Alexander-von-Humboldt-Realschule die neuen Schulsanitäterinnen und – sanitäter ausgebildet. In Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz Kreisverband Rhein-Sieg e.V. wurden zu den bereits bestehenden 20 Schulsanis 30 neue Schülerinnen und Schüler beider Schulen in Erster Hilfe ausgebildet und für den Schulsanitätsdienst fit gemacht. Die Ausbildung wurde auch in diesem Jahr wieder von unserem Schulsozialarbeiter, Herrn Ennenbach, durchgefügt. Unterstützt wurde er von Seiten der Realschule aktiv durch Herrn Ordon sowie von den Schulsanitäterinnen und Schulsanitätern, die in diesem Jahr an der Landesmeisterschaft teilgenommen haben.

Schulsanitäter

Auf diesem Wege wünschen wir allen rund 50 Schulsanitäterinnen und Schulsanitätern einen guten und erfolgreichen Dienst und dass ihr das, was ihr gelernt habt, hoffentlich selten anwenden müsst.

Sexualpädagogisches Projekt

Das sogenannte „sexualpädagogische Projekt“, welches seit vielen Jahren fester Bestandteil des Schulkonzeptes ist, wurde auch in diesem Jahr wieder mit finanzieller Unterstützung des Jugendamtes der Kreisstatdt Siegburg realisiert.

 

Breuer

Frau Breuer

Gemeinsam mit der Gesundheitsagentur Rhein-Sieg e.V. (Frau Breuer) konnte unsere Schule allen Schülerinnen und Schüler der Stufe 8 die
ses Projekt ermöglichen, indem dort den jugendlichen Fragen Rede und Antwort gestanden wurde.

 

 

Auch für die Eltern gab es im Vorfeld einen Elternabend, bei
dem man sowohl in Einzelgesprächen oder im Plenum Fragen zum Projekt selbst bzw. zu den Lehrinhalten stellen konnte. An dieser Stelle geht ein herzlicher Dank an alle Kolleginnen und Kollegen und an alle weiteren „stillen Helfer“, die zum Gelingen des Projektes beigetragen haben.

Hit City-Lauf, wir waren dabei!

Vor dem Start

Vor dem Start

Am Sonntag trafen sich sechs Schüler und drei Lehrer des Schulzentrums, um an dem HIT City-Lauf in Siegburg teilzunehmen. Es galt eine Distanz von 5 km kreuz und quer durch die Siegburger Innenstadt so schnell wie möglich zu absolvieren. Die Stimmung war super, trotzdem waren alle Beteiligten ein wenig aufgeregt.

City Lauf 2

Startvorbereitungen

Besonders bemerkenswert war, dass bei diesem Jedermann-Lauf unsere Schüler deutlich die Jüngsten waren! So erreichten alle nach circa 27 Minuten erschöpft aber sehr glücklich das Ziel. Zwei unserer Schüler landeten sogar in den Top Ten! „ Da laufen wir nächstes Jahr auf jedenfall wieder mit!“ Das ist die einhellige Meinung aller Beteiligten. “Dann wollen wir aber mit mindestens 30 Schülerinnen und Schülern antreten und uns an die 10 km wagen!” So ist der Plan von Lehrerin Daniela Zoschke, die mit Schülerinnen und Schülern bereits an mehreren Läufen erfolgreich teilgenommen hat.

City Lauf 3

Zieleinlauf

 

Die Grundlage einer erfolgreichen Integration: Schule und Sport als Team

LAZ Puma Rhein-Sieg auf Talentsuche in den IFKs

IMG_6496_

 

„Frau Maué – wie schreiben? Sqort? Schport? Sport?“

Für viele Schülerinnen und Schüler der beiden IFKs war oder ist es noch schwierig, die deutschen Buchstaben zu unterscheiden. In ihren Heimatländern haben sie nicht nur eine andere Sprache, sondern auch andere Schriftzeichen gelernt.

 

Egal! Heute heißt es nicht „Sport“ schreiben, sondern Sport treiben! Leichtathletik, genauer gesagt.

Die Integration durch Sport und Vereine war einer der hervorgehobenen Aspekte bei der Infositzung am 23.06.2014, bei der neben dem Bürgermeister auch Pressevertreter anwesend waren. Durch eine Kooperation der  LAZ Puma Rhein-Sieg und der GHS-Neuenhof wird diese nun zum Leben gerufen. Continue reading →

Profilgruppe “Maler und Lackierer” unter Leitung von Frau Bund markiert Parktaschen auf dem Lehrerparkplatz.

20140606_150151

Zunächst wurden die Abstände genau ausgemessen und anschließend die Asphaltfarbe mit Schablonen aufgetragen. Unterstützt wurde die Profilgruppe von unserem Hausmeister, Herrn Tiesler. Sehr gute Arbeit! Nun kann der Parkraum für alle Lehrerinnen und Lehrer noch besser genutzt werden.

Vielen Dank an alle Beteiligten.

Einführung in die Erste Hilfe

Klasse 6b nahm am begehrten HELD-Projekt teil

“Wir sind echte HELDen!”, verkündete Tobias aus der Klasse 6b, der Gemeinschaftshauptschule Neuenhof begeistert, nachdem er mit seiner Klasse einen ersten Einblick in die Erste Hilfe erhalten hatte.
Denn am 07. Februar 2014 hieß es für die Jüngsten in unserer Schulgemeinschaft: An die Pflaster, fertig, los! So konnten sie die ersten spielerischen Erfahrungen mit der Ersten Hilfe machen.
Dazu gehörte neben den fünf W´s des Notrufes, dem Erstkontakt mit einem Hilfesuchenden auch die HELD-Regel (Hilfe rufen/Notruf, Ermutigen/Trösten, Lebenswichtige Funktionen kontrollieren, Decke/Wäremeerhalt).
Diesen Ablauf übten die Schülerinnen und Schülern fast vier Stunden angeleitet durch Herrn Ennenbach mit viel Freude und Einsatz ein.
So bekamen sie auch einen ersten Kontakt mit dem Wundschnell,- und Druckverband, den Verbandspäckchen und auch mit dem Dreieckstuch.
Auch wenn nicht jeder Verband auf Anhieb direkt saß, so hatten die Schülerinnen und Schüler doch die Möglichkeit, Ängste abzulegen.

Matthias Ennenbach – Schulsozialarbeiter

„Tag der Kulturen“ an der GHS Neuenhof

Mit diesem Tag haben  Schüler und Lehrer nach tagelanger, intensiver Vorbereitung eine großartige  Darstellung des kulturellen Miteinanders an ihrer Schule geschaffen!

Ziel der Veranstaltung war es, die Heimat und Wurzeln der Anderen und ihre Lebensgewohnheiten besser kennen zu lernen.

Schüler aus vielen Nationen, vor allem aus dem europäischen, afrikanischen und asiatischen Raum, treffen sich täglich zum Lernen in der Hauptschule am Neuenhof. Selten bleibt da ausreichend Zeit für den Austausch von Informationen über die Herkunftsländer der Migranten und Gäste. Continue reading →