Schülerstreitschlichter

Konflikte, Aggressionen und Gewalt begleiten oft den  Schulalltag.

Konfliktmanagement ist  darum ein Basisthema, dem Schule sich stellen muss.

Unsere Schule trägt dem Rechnung, indem sie die Ausbildung zum Streitschlichter in das Schulprogramm aufgenommen hat.

Die Teilnehmer dieser Ausbildung lernen, anderen (in der Regel jüngeren)  Schülern bei der Lösung ihrer Konflikte  zu helfen. Die Streitschlichter  werden ihre Mitschüler unterstützen, einen gewaltfreien Weg zu finden, um nach Streitigkeiten  wieder friedlich miteinander umzugehen.

Wir möchten damit erreichen, dass

  1. Schüler/Innen lernen, eigenverantwortlich handeln.
  2. Schüler/Innen Verantwortung für ihre jüngeren Mitschüler übernehmen.
  3. die Sozialkompetenz von Schüler/Innen gestärkt und damit der Umgang mit Gleichaltrigen erleichtert wird.
  4. das Schulklima sich verbessert.
  5. Lehrkräfte von Alltagskonflikten entlastet werden.

Schüler/Innen der 9. und 10. Jahrgangsstufen können sich  zum Streitschlichter ausbilden lassen. Die Ausbildung dauert ein Schuljahr. Sie findet am Nachmittag statt und umfasst 2 Wochenstunden. Zum Abschluss der Ausbildung findet ein zweitägiges Intensivtraining außerhalb der Schule statt.

Schüler/Innen nehmen freiwillig  teil und lernen in der Ausbildung Grundlagen der verbalen und nonverbalen Kommunikation.

  1. eigene Interessen und Gefühle wahrzunehmen.
  2. emphatisch zu agieren.
  3. Konflikt zu analysieren.
  4. aktive zuzuhören.
  5. Regeln und Ablauf eines Konfliktgespräches zu beachten.
  6. konstruktive Lösungsstrategien zu entwickeln, die alle Beteiligten zufrieden stellen.
  7. ihre Arbeit zu reflektieren.

Zunächst werden theoretische Grundlagen vermittelt.  Schwerpunkt der Ausbildung sind dann Rollenspiele. Darin werden schultypische Konfliktsituationen als

Ausgangspunkte für Schlichtungsgespräche analysiert und mögliche  Schlichtungswege trainiert.

Sobald die Schlichter den Ablauf eines Konfliktgespräches sicher beherrschen, stehen sie ihren Mitschülern während der Pausen oder zu speziell vereinbarten Terminen in einem eigens dafür eingerichteten Raum für Gespräche zur Verfügung. Jeweils zwei Schüler/Innen moderieren das Schlichtungsgespräch, ggf. begleitet vom Ausbildungslehrer.  Nur in schwierigen Einzelfällen soll die Schlichtung von Lehrern übernommen werden.

Während der Ausbildung werden Fähigkeiten trainiert, die für die Teilnehmer auch außerhalb der Schule hilfreich sind. Sie lernen einander zuzuhören, Schwierigkeiten konstruktiv zu lösen, in Konfliktsituationen neutral zu bleiben, sich in die Situation anderer Menschen zu versetzten und vieles mehr.

Die hier erworbenen Kenntnisse können auch die anstehenden Bewerbungen erleichtern.

SSS