Eine „Herzens“-Angelegenheit –neuer Defribrillator verbessert das Erste-Hilfe-Angebot entscheidend!  

Im Stillen scheint es ein wichtiges Anliegen vieler Personen im Schulzentrum Neuenhof gewesen zu sein – die Anschaffung eines Defibrillators.

Doch von der ersten Idee bis zur endgültigen Umsetzung im Januar 2015 war es ein langer Weg, der viel Überzeugungsarbeit erforderte. Mithilfe der Björn-Steiger-Stiftung und der Johann-Sebastian-Stiftung konnte nun der automatische externe Laiendefibrillator (AED) dem Schulzentrum übergeben werden. Er unterstützt die Ersthelfer mit einfachen und verständlichen Aussagen sowie leuchtenden Piktogrammen bei einer Herz-Lungen-Wiederbelebung. Jeder Schritt, vom Notruf bis zum Rhythmus der Herzdruckmassage, wird dem Ersthelfer vermittelt.

Auch die Einweisung von zwölf Kolleginnen und Kollegen spiegelten das große Interesse an diesem überlebenswichtigen Medizinprodukt wieder.

Ein herzlicher Dank an alle, die dieses Projekt unterstützt haben, insbesondere Herrn Ennenbach, der dieses Projekt initiierte!

AED2

 

Sozialkompetenztraining in der Internationalen Förderklasse

Sie kommen aus den unterschiedlichsten Ländern und mit den unterschiedlichsten Erwartungen und Erfahrungen, und sie sind bemüht, ihre kulturellen Eigenschaften mit den neuen Anforderungen in Deutschland zu vereinbaren. 1Und dass dies zuweilen mit einigen Hemmnissen bespickt sein kann, wird wohl jeder, der in einem fremden Land Urlaub gemacht hat, schon einmal selbst erfahren haben.

24 Daher gehört zur ganzheitlichen Pädagogik unserer Schule auch, den Schülerinnen und Schülern der Internationalen Förderklasse hier täglich praktische Hilfen an die Hand zu geben. Einen kompletten Projekttag zu diesem Thema boten die Klassenlehrerin, Frau Maué, und der Mathematiklehrer, Herr Özden, mit unserem Schulsozialarbeiter, Herrn Ennenbach, in den vergangenen Tagen an. Viele neue Erkenntnisse, Freude am Lernprozess und natürlich eine gute Portion Begeisterung waren, wie die Bilder zeigen, immer mit dabei. So konnten auch die Klassenregeln schriftlich vereinbart werden.

Neue Schulsanitäter ausgebildet

Auch in diesem Jahr wurden an unserer Gemeinschaftshauptschule und an der benachbarten Alexander-von-Humboldt-Realschule die neuen Schulsanitäterinnen und – sanitäter ausgebildet. In Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz Kreisverband Rhein-Sieg e.V. wurden zu den bereits bestehenden 20 Schulsanis 30 neue Schülerinnen und Schüler beider Schulen in Erster Hilfe ausgebildet und für den Schulsanitätsdienst fit gemacht. Die Ausbildung wurde auch in diesem Jahr wieder von unserem Schulsozialarbeiter, Herrn Ennenbach, durchgefügt. Unterstützt wurde er von Seiten der Realschule aktiv durch Herrn Ordon sowie von den Schulsanitäterinnen und Schulsanitätern, die in diesem Jahr an der Landesmeisterschaft teilgenommen haben.

Schulsanitäter

Auf diesem Wege wünschen wir allen rund 50 Schulsanitäterinnen und Schulsanitätern einen guten und erfolgreichen Dienst und dass ihr das, was ihr gelernt habt, hoffentlich selten anwenden müsst.

Sexualpädagogisches Projekt

Das sogenannte „sexualpädagogische Projekt“, welches seit vielen Jahren fester Bestandteil des Schulkonzeptes ist, wurde auch in diesem Jahr wieder mit finanzieller Unterstützung des Jugendamtes der Kreisstatdt Siegburg realisiert.

 

Breuer

Frau Breuer

Gemeinsam mit der Gesundheitsagentur Rhein-Sieg e.V. (Frau Breuer) konnte unsere Schule allen Schülerinnen und Schüler der Stufe 8 die
ses Projekt ermöglichen, indem dort den jugendlichen Fragen Rede und Antwort gestanden wurde.

 

 

Auch für die Eltern gab es im Vorfeld einen Elternabend, bei
dem man sowohl in Einzelgesprächen oder im Plenum Fragen zum Projekt selbst bzw. zu den Lehrinhalten stellen konnte. An dieser Stelle geht ein herzlicher Dank an alle Kolleginnen und Kollegen und an alle weiteren „stillen Helfer“, die zum Gelingen des Projektes beigetragen haben.

Hit City-Lauf, wir waren dabei!

Vor dem Start

Vor dem Start

Am Sonntag trafen sich sechs Schüler und drei Lehrer des Schulzentrums, um an dem HIT City-Lauf in Siegburg teilzunehmen. Es galt eine Distanz von 5 km kreuz und quer durch die Siegburger Innenstadt so schnell wie möglich zu absolvieren. Die Stimmung war super, trotzdem waren alle Beteiligten ein wenig aufgeregt.

City Lauf 2

Startvorbereitungen

Besonders bemerkenswert war, dass bei diesem Jedermann-Lauf unsere Schüler deutlich die Jüngsten waren! So erreichten alle nach circa 27 Minuten erschöpft aber sehr glücklich das Ziel. Zwei unserer Schüler landeten sogar in den Top Ten! „ Da laufen wir nächstes Jahr auf jedenfall wieder mit!“ Das ist die einhellige Meinung aller Beteiligten. “Dann wollen wir aber mit mindestens 30 Schülerinnen und Schülern antreten und uns an die 10 km wagen!” So ist der Plan von Lehrerin Daniela Zoschke, die mit Schülerinnen und Schülern bereits an mehreren Läufen erfolgreich teilgenommen hat.

City Lauf 3

Zieleinlauf

 

Erfolgreiche Schulsanitäter

san_wett_4

Vom 06. bis 07. September 2014 ging es für „Best of five“ unserer Schulsanitäter ins Haus des Jugendrotkreuzes nach Bad Münstereifel. Gemeinsam mit 13 Gruppen durfte man sich als Vizemeister des Regionalen Schulsanitätswettbewerbs 2013 in diesem Jahr auf der Landesmeisterschaft behaupten. Viel Können auch außerhalb der klassischen Erste Hilfe wie Teamfähigkeit, Kreativität oder logisches Denken wurden abverlangt. Knapp am dritten Platz vorbei freuten sich unsere Schulsanis auch das dritte Mal in Folge erfolgreich bei der einer JRK-Meisterschaft teilgenommen haben zu dürfen. Und zum Abschluss ging es noch zum Radioteleskop nach Effelsberg Continue reading →

Die Grundlage einer erfolgreichen Integration: Schule und Sport als Team

LAZ Puma Rhein-Sieg auf Talentsuche in den IFKs

IMG_6496_

 

„Frau Maué – wie schreiben? Sqort? Schport? Sport?“

Für viele Schülerinnen und Schüler der beiden IFKs war oder ist es noch schwierig, die deutschen Buchstaben zu unterscheiden. In ihren Heimatländern haben sie nicht nur eine andere Sprache, sondern auch andere Schriftzeichen gelernt.

 

Egal! Heute heißt es nicht „Sport“ schreiben, sondern Sport treiben! Leichtathletik, genauer gesagt.

Die Integration durch Sport und Vereine war einer der hervorgehobenen Aspekte bei der Infositzung am 23.06.2014, bei der neben dem Bürgermeister auch Pressevertreter anwesend waren. Durch eine Kooperation der  LAZ Puma Rhein-Sieg und der GHS-Neuenhof wird diese nun zum Leben gerufen. Continue reading →

Internationale” lernen Deutsch wie die Weltmeister

Armband in Schwarz, Rot und Gold

Siegburg. Es ist wie ein kleines Wunder, ein Schuljahresanfang, dem ein Zauber inne wohnt, wie Hermann Hesse dichtete.

Da sitzen sie zusammen im Spätsommer 2013, 16 Jugendliche aus 9 Ländern in der Gemeinschaftshauptschule Neuenhof. Keiner spricht Deutsch, nur wenige können sich in ihrer Muttersprache verständigen. 25_06_2014_schulklasseDoch irgendwie klappt die Kommunikation. Mit Händen. Mit Füßen. Mit einem reich bebilderten Lehrbuch, dessen Kernaussagen die Teenager auch ohne Deutschkenntnisse erfassen. Und mit Irina Maué, die Deutsch als Fremdsprache unterrichtet und bisweilen auf ihr schauspielerisches Repertoire zurückgreift. Maué ist auch Theaterpädagogin. Willkommen in der “Internationalen Klasse” der GHS Neuenhof. Hier heißen die Schüler nicht Pascal Schmitz und Daniel Müller.

Continue reading →

Unsere internationale Klasse

Gemeinschaftshauptschule – Die Sprache ist der Schlüssel
Von Mira Oerter

Thailand, Ägypten, Polen, Moldawien, Türkei und Sri Lanka – aus den unterschiedlichsten Ländern stammen die Schüler der internationalen Klasse, die die Gemeinschaftshauptschule im Schulzentrum Neuenhof eingerichtet hat. 16 Schüler zwischen elf und 17 Jahren, die erst seit höchstens einem Jahr in Deutschland leben, nutzen derzeit das Angebot.
IFK1Erlernen die deutsche Sprache und schließen Freundschaften: Schüler der internationalen Klasse.
Foto: Paul Kieras
Wie Regelklassen haben die Schüler einen festen Stundenplan. Auf dem Programm steht hauptsächlich die deutsche Sprache, besondere Lehrkräfte mit dem Schwerpunkt “Deutsch als Fremdsprache” sorgen für eine intensive Förderung.”Die Schüler lernen jedoch nicht klassisch Vokabeln. Sie kombinieren intuitiv”, erklärt die Deutschlehrerin und Theaterpädagogin Irina Maué. Das heißt, sie erweitern ihren Wortschatz mit Hilfe der Bilder im Deutschbuch. Mit den wachsenden Sprachkenntnissen wächst dann auch der Fächerkanon und Mathe, Erdkunde, Sport und Kunst werden unterrichtet.”Besonders wichtig ist die individuelle Förderung eines jeden Schülers”, sagt Schulleiterin Anna Maria Steinheuser.

Continue reading →