„Tag der Kulturen“ an der GHS Neuenhof

Mit diesem Tag haben  Schüler und Lehrer nach tagelanger, intensiver Vorbereitung eine großartige  Darstellung des kulturellen Miteinanders an ihrer Schule geschaffen!

Ziel der Veranstaltung war es, die Heimat und Wurzeln der Anderen und ihre Lebensgewohnheiten besser kennen zu lernen.

Schüler aus vielen Nationen, vor allem aus dem europäischen, afrikanischen und asiatischen Raum, treffen sich täglich zum Lernen in der Hauptschule am Neuenhof. Selten bleibt da ausreichend Zeit für den Austausch von Informationen über die Herkunftsländer der Migranten und Gäste.

Grund genug, sich einen Tag lang den Lebensgewohnheiten und kulturellen Besonderheiten aus der Heimat der MitschülerInnen zu widmen und das Schulleben zu bereichern.

Schüler und Eltern waren eingeladen, ein abwechslungsreiches Programm zu erleben, gestaltet von den Schülern und Lehrern. Neben Theateraufführungen und musikalischen Darbietungen gab es eine Ausstellung von Schülerarbeiten, Mit-mach-Spiele und Rätsel, ein Malprojekt, einen Bazar und ein internationales Buffet mit süßen und herzhaften Köstlichkeiten.

Ein besonderes Highlight war die Autorenlesung des iranischen Buchautors Omid Pouryousefi.

Er bereist seit 2008 Schulen im Auftrag des Ministeriums für Familie, Kinder, Kultur und Sport des Landes NRW  mit seinem Tanz- und Musikprojekt X-VISION RUHR. Ergänzend dazu  liest der Autor  Passagen aus seinem Buch „Hoffnung gewinnt“.

Sichtlich berührt und beeindruckt zeigten sich die Schüler und Schülerinnen von seinen Berichten über den Alltag in seinem Heimatland Iran, seinen Beweggründen  zur Flucht und seiner gelungenen Integration hier in Deutschland. Eindrücklich  war vor allem die Schilderung seines schulischen und beruflichen Werdegangs  in unserem Land. Er vermittelte überzeugend den Eindruck, dass man mit Willenskraft, Ausdauer und Fleiß seinen Weg machen kann in diesem,

wie er es nannte, „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“. Voraussetzung sei der eigene Wille zur Integration und die konsequente Verfolgung  persönlicher Ziele. Dann stünden einem alle Wege zu Bildung und Ausbildung offen, mit der Aussicht auf ein glückliches, erfülltes Leben. Dieser Wunsch sei für ihn bereits Wirklichkeit geworden. Er hoffe sehr, durch seine Schilderungen viele junge

Menschen zu erreichen und ihnen Mut zu machen, ihren eigenen Weg zu gehen.

Im Anschluss an das Programm hatten die Schülerinnen und Schüler  Gelegenheit zu persönlichen Fragen an Omid Pouryousefi und seine beiden musikalischen Begleiter. Bereitwillig ging der Autor auf alle Fragen ein und unterstrich durch seine energiegeladenen, packenden Schilderungen sein persönliches Motto „Starten statt Warten“.

Der „Tag der Kulturen“ wird sicher noch lange im Schulleben der GHS Neuenhof nachwirken und allen Beteiligten in bester Erinnerung bleiben.

Lydia Merx – Lehrerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.